English

Mein Beratungsangebot

Sie wollen Ihre Entwicklungs- und Dienstleistungsprozesse und deren Ergebnisse verbessern? Unabhängig von allen Modellen wollen Sie die für die einzelne Situation am besten geeignete Lösung? Oder aber Sie denken über die Einführung eines der verbreiteten Referenzmodelle in Ihrer Organisation nach und benötigen dabei Unterstützung und Beratung? Vielleicht haben Sie sich auch bereits entschieden, nach einem der Modelle zu arbeiten und benötigen Unterstützung und Beratung bei der Umsetzung?

Dann sind Sie bei mir an der richtigen Stelle. Ich unterstütze und begleite Sie bei diesen Aufgaben.

Meine Philosophie dabei:

IT-Prozesse und Qualitätsmanagement

Schwerpunkt meiner Beratungstätigkeit ist die Unterstützung von Unternehmen bei der Gestaltung, Steuerung (IT-Governance) und Verbesserung ihrer IT- und Dienstleistungsprozesse sowie beim Qualitätsmanagement.

Je nach Bedarf orientiere ich mich dabei an den unten genanntenn Modelle und Methoden oder an den allgemeinen Prinzipien und Methoden von Prozess- und Qualitätsmanagement, ohne Bezug auf ein spezielles Modell.

IT-Governance

Um die IT im Unternehmen erfolgreich zu gestalten, bekommt die IT-Governance wachsende Bedeutung. Zu den Kernaufgaben gehören dabei:

Auch hierbei unterstütze ich Sie gerne, insbesondere natürlich bei den prozessorientierten Teilaufgaben der IT-Governance.

Capability Maturity Model Integration (CMMI)

Sie wollen besser, schneller, preiswerter werden in Ihrer Softwareentwicklung?

Das Reifegradmodell Capability Maturity Model Integration (CMMI) zeigt Ihnen den Weg, und ich unterstütze Sie dabei. Einen Überblick über die angebotenen Leistungen finden Sie auf der Seite CMMI-Dienstleistungen.

Messung, Bewertung und Analyse von Prozessen und deren Qualität

Vor allem bei häufig wiederholten Prozessen wie Dienstleistungs- und IT-Servicemanagement-Prozessen gibt es eine Reihe von Ansätzen, diese zu messen, zu bewerten und zu analysieren. Ziel dieser Ansätze ist es, die Prozesse besser zu verstehen sowie Verbesserungsbedarfe und -möglichkeiten zu identifizieren. Hier kann ich meinen Kunden vor allem zwei Ansätze anbieten:

IT-Servicemanagement und IT Infrastructure Library (ITIL)

ITIL als de facto-Standard für die Gestaltung des IT Service Managements ergänzt sich gut mit CMMI, und die beiden Modelle haben viele Schnittstellen wie zum Beispiel den Übergang von Problemmanagement nach ITIL zum Anforderungsmanagement nach CMMI. Es ist daher zu empfehlen, parallel CMMI für Entwicklungsprozesse und ITIL für die Prozesse im IT Service Management einzuführen und zu nutzen.

Ich unterstütze Sie bei der ITIL-Einführung, insbesondere bei der Gestaltung der Schnittstellen zur Entwicklung sowie bei der Messung der Prozessqualität im Servicemanagement. Siehe dazu auch meine Veröffentlichung sowie das Prozessqualitätsmodell Gokyo Ri.

V-Modell XT

Das V-Modell XT wurde im Februar 2005 verabschiedet als Vorgehensmodell für die Durchführung von Entwicklungsprojekten. Das V-Modell XT mit seinen vielen Anleitungen und Vorlagen kann Ihnen als Hilfsmittel bei der erfolgreichen und systematischen Durchführung von Entwicklungsprojekten dienen.

Vor allem im öffentlichen Dienst gibt es oft die Forderung, dass beauftragte Entwicklungsprojekte entsprechend dem V-Modell XT durchgeführt werden sollen. Auf Basis meiner langjährigen Erfahrungen in der Nutzung von Vorgehensmodellen und meiner Zertifizierung als V-Modell XT Prozessingenieur (PING) kann ich Sie sowohl auf Auftragnehmer- als auch auf Auftraggeberseite dabei unterstützen, diese Anforderung umzusetzen.

Reviews

Reviews sind eine der wichtigsten Qualitätssicherungsmethoden, da sie helfen können, Probleme und Fehler in einem Ergebnis schon früh zu finden, außerdem auch erlauben, viele mit Testen nicht auffindbare Fehler zu finden.

Als Gründungsmitglied von ReviewConsult biete ich Unterstützung bei der Einführung von Reviews im Unternehmen; außerdem nehme ich selbst als Reviewer an der Prüfung wichtiger Dokumente teil, z.B. Fachkonzepte, Projektplanungen, natürlich auch Prozessdokumentationen und andere Konzeptdokumente.